Da-lacht-das-Herz-breit

 

Wir sind ein kleiner Betrieb mit 2 Azubi, einem Gesellen, 2 Meistern und einer Aushilfskraft, wir suchen zu sofort oder spter einen weiteren Dachdeckergesellen.

Dachdeckergeselle gesucht!.

Egal ob mit mehreren Jahren Berufserfahrung, oder frisch aus der Ausbildung, rufen Sie an.

Glahe GmbH
Tllen Linde 1
33129 Delbrck
Tel 05250/5700
Mobil- 0175/413 0 803
Fax 05250/52151
Klaus@Glahe.de

Ist Glaswolle krebseregend?

Einige Punkte zum Umgang mit Mineralwolle aus der
Handlungsanweisung zum Umgang mit Mineralwolle Dmmstoffen, von der Bau BG.

Erst einmal vorweg, solange die Glaswolle sich im Dach befindet, unterhalb abgeschottet durch Dampfbremse und Innenverkleidung,
solange besteht keinerlei Gefahr, oder Verdacht gesundheitlicher Beeintrchtigung.
Sobald jedoch daran gearbeitet wird, sind Vorsichtsmanahmen einzuhalten, insbesondere wenn die Glaswolle vor 1996 hergestellt wurde.

  • Was ist Mineralwolle?
    • Steinwolle, hergestellt aus Gesteinen und Bindemitteln
    • Glaswolle, aus Glasrohstoffen und Bindemitteln

 

  • Steht Mineralwolle im Krebsverdacht?
    • bei Produkten die vor 1996 eingebaut wurden muss von einem Krebsverdacht ausgegangen werden
    • bei Produkten die nach 1996 eingebaut wurden kann ein Krebsverdacht bestehen
    • seid dem 1.6.2000 darf in Deutschland nur noch so genannte ?Neue Mineralwolle? verkauft werden

 

  • Welche sonstigen gesundheitlichen Auswirkungen gibt es bei Mineralwolle?
    • Juckreiz, bedingt durch mechanische Hautreizung. Es scheint so als ob nach einiger Zeit eine Gewhnung eintritt. Es besteht jedoch weiterhin die Gefahr von Entzndungen
    • Allergien, allergische Reaktionen aufgrund der Mineralwollefasern sind nicht bekannt. Die Zusatzstoffe in den Dmmstoffen knnen aber problematisch sein.
    • Staubbelastung, kann zu Augenreizungen fhren. Es sind Entzndungen der groen Atemwege bekannt, des Rachenraumes und der Nasenschleimhaut
    • Staubbelastung, Beeintrchtigung der Atmung.

 

  • Was ist ?Neue Mineralwolle?
    • neue Mineralwolle sind Produkte, die nach dem 1.6.2000 verkauft werden.
    • neue Mineralwolle ist ?frei von Krebsverdacht?

 

  • Welche Schutzvorschriften muss ich bei der Verarbeitung von neuen Produkten beachten?
    • Dmmstoffe erst am Arbeitsplatz auspacken
    • Vorkonvektionierte Dmmstoffe bevorzugen
    • Material nicht werfen
    • keine schnell laufende Sgen oder hnliches ohne Staubabsaugung verwenden
    • Auf fester Unterlage mit Messer schneiden
    • Gute Durchlftung am Arbeitsplatz
    • Staub aufwirbeln vermeiden
    • Staubsaugen statt kehren
    • Arbeitsplatz sauber halten
    • Verschnitt und Abfall sofort in Scke stecken
    • geschlossene Arbeitskleidung tragen
    • Bei empfindlicher Haut fettende, gerbstoffhaltige Schutzcreme oder Lotion verwenden
    • Nach Beendigung der Arbeit Baustaub mit Wasser absplen
    • Bei Ttigkeiten mit starker Staubentwicklung nicht in der  Staubfahne aufhalten
    • Nicht mit Druckluft abblasen

 

  • Darf ich alte Mineralwolle noch verarbeiten? Lagerbestnde oder ausgebaute aber voll funktionsfhige Dmmplatten/Bahnen? Was ist erlaubt?
    • Demontage und Abbruch
    • Instandhaltungsarbeiten
    • Instandsetzungsarbeiten

 

  • Muss ich alte Glaswolle ausbauen und entsorgen?
    • nein, es gibt kein Gebot des Entfernens

 

  • Wie wird Mineralwolle entsorgt?
    • Die Entsorgung ist in den verschiedenen Bundeslndern unterschiedlich geregelt
    • Die Mineralwolle muss am Verarbeitungsort staubdicht(PE Scke) verpackt werden
      • In Paderborn, Deponie Alte Schanze, staubdicht verpackt, getrennt von anderen Sorten abladen,

 

  • Welche Schutzmanahmen muss ich bei der Demontage von alter Glaswolle beachten?
    • Die Arbeiten mit alter Mineralwolle werden in 3 Schutzstufen eingeteilt, nach der TRGS 521(Siehe Tabelle)
      • S1 - Ttigkeiten die zu keiner oder nur geringer Faser- Exposition fhren
        • Alle Schutzmanahmen wie bei neue Mineralwolle?
        • Staubarme Bearbeitung und staubarme Reinigung
        • Erstellen einer Betriebsanweisung
        • Unterweisung der Beschftigten
        • Abfall Kennzeichnung
      • S2 - Ttigkeiten, bei denen bei Bercksichtigung der Mindestschutzmanahmen die Einhaltung des Luftgrenzwertes gewhrleistet ist
        • Alle Manahmen der Schutzstufe 1
        • Aufnahme in das Gefahrstoffverzeichnis des Betriebes
        • Auswahl geeigneter Arbeitsverfahren
        • Technische Manahmen zur Faserstaubminimierung
        • Organisatorische Schutzmanahmen
        • Persnliche Schutzausrstung muss zur Verfgung stehen
          • Halb/Viertelmaske mit P2 Filter oder
          • partikelfiltrierende Halbmaske FFP2 oder
          • Filtergehuse mit Geblse TM 1P
          • Schutzhandschuhe aus Leder oder nitrilbeschichtete Baumwollhandschuhe
          • Atmungsaktiver Schutzanzug
        • Arbeitsbereiche abgrenzen und kennzeichnen
        • Folienabdeckung bei mangelnder Reinigungsmglichkeit
        • Staubdichte Verpackung
        • Anzeige bei zustndiger Behrde und Berufsgenossenschaft(Einmalig, Unternehmensbezogen, Kopie an Betriebsrat)
        • Rauch-/Schnupfverbot am Arbeitsplatz
        • Waschmglichkeit vorsehen
        • Reinigung oder Entsorgung der Kleidung
      • S3 - Ttigkeiten die nicht in der anhngenden Tabelle aufgelistet sind, oder Ttigkeiten bei denen die Einschrnkungen der S2 nicht eingehalten werden
        • Alle Manahmen der Schutzstufe 3
        • Beschftigungsbeschrnkung fr Jugendliche
        • Persnliche Schutzausrstung muss getragen werden
        • Arbeitsmedizinische Vorsorge
        • Getrennte Umkleiderume fr Straen- und Arbeitskleidung
        • Waschraum mit Duschen (Schwarz- Wei- Anlage)

 

Welche Arbeiten gehren zu welcher Schutzstufe?

Arbeiten an Auenwnden und Dchern
  • entfernen von Bekleidungen und Vormauerungen, Dacheindeckungen oder Abdichtungen

 

    • ohne Demontage/Montage des Dmmstoffes

S1

    • mit Demontage/montage des Dmmstoffes

S2

    • mit Demontage/Montage von weniger als 20qm des Dmmstoffes

S1

 

 

Arbeiten an Wrmedmmverbundsystemenoder vergleichbaren Systemen mit Freilegen des Dmmstoffes

    • mit Demontage/Montage des Dmmstoffes

S2

    • mit Demontage/Montage von weniger als 20 qm des Dmmstoffes

S1

 

 

Arbeiten an Innenwnden, Trennwnde, Vorsatzschalen

    • ohne Demontage des Dmmstoffes

S1

    • mit Demontage/Montage des Dmmstoffes

S2

    • mit Demontage/Montage von weniger als 3qm des Dmmstoffes

S1

 

 

Arbeiten an Deckenbekleidungen und Unterdecken

ffnen einzelner Deckenabschnitte fr Instandhaltungs- und Inspektionsarbeiten

 

    • Demontage/Montage von Kassetten mit eingelegten Dmmplatten

S1

    • Demontage/Montage von aufgelegten oder an der Deckenunterseite befestigten kaschierten oder in Folie eingeschweiten Dmmplatten

S1

    • Demontage/Montage von auf- bzw. eingelegten ungeschtzten Dmmplatten oder Dmmmatten

S2

    • Demontage/Montage von auf- bzw. eingelegten ungeschtzten Dmmplatten von weniger als 3 qm

S1

Arbeiten im Zwischendeckenbereich wie z.B. Verlegen von Kabeln, Leitungen und Rohren

 

    • bei Decken mit aufgelegten geschtzten Dmmstoffen(Kaschierung/Abdeckung)

S1

    • bei Decken mit aufgelegten ungeschhtzten Dmmstoffen und Arbeiten im Zwischendeckenbereich

S2

 

 

Arbeiten an schwimmend verlegten Estrichen

    • ohne Demontage des Dmmstoffes

S1

    • mit Demontage/Montage des Dmmstoffes

S2

    • mit Demontage/Montage von weniger als 3qm des Dmmstoffes

S1

 

 

Demontage/Montage von Ummantelungen oder Formteilen, z.B. Blechummantelungen, ohne Ausbau des Dmmstoffes

    • bei nicht thermisch belasteten Anlagen oder Anlagenteilen

S1

    • bei thermisch belasteten Anlage oder Anlagenteilen

S2

 

 

Demontage/Montage von dmmenden Formstcken, abnehmbaren Dmmungen oder Dmmungen mit Ummantelungen wie z.B.

    • von Kappen oder Hauben
    • von Deckeln oder Revisionsschchten
    • von Formstcken aus beschichtetem Glasgewebe, z.B. an Ventilen, Schiebern, Kompensatoren und sonstigen Armaturen

 

      • bei nicht thermisch belasteten Anlagen

S1

      • bei thermisch belasteten Anlagen

S2

 

 

Demontage/Montage von Schallelementen mit Einlagen aus Mineralwolledmmstoffen und einer Innenabdeckung aus Glasfaservlies, Lochblech oder hnliches

S1

 

 

Demontage/Montage von Dmmstoffen an z.B. Rohrleitungen, Lftungskanlen, Behltern

  • bei thermisch belasteten Anlagen oder Anlagenteilen

 

    • in gut belfteten Rumen oder im Freien und Demontage/Montage von weniger als 20qm des Dmmstoffes

S2

    • in gut belfteten Rumen oder im Freien und Demontage/Montage von weniger als 1qm des Dmmstoffes

S1

    • in schlecht belfteten Rumen und DemontageMontage von weniger als 1qm des Dmmstoffes

S2

  • bei nicht thermisch belasteten Anlagen oder Anlagenteilen

 

    • in gut belfteten Rumen oder im Freien

S2

    • im Freien und bei Demontage/Montage von weniger als 20qm des Dmmstoffes

S1

    • in gut belfteten Rumen und Demontage/Montage von weniger als 3qm des Dmmstoffes

S1

    • in engen und schlecht belfteten Rumen und Demontage/Montage von weniger als 3qm des Dmmstoffes

S2

    • in engen und schlecht belfteten Rumen und Demontage/Montage von weniger als 1qm des Dmmstoffes

S1


[Home] [Wer sind wir] [Dachumdeckung] [Wrmedmmung  im Steildach] [Flachdach] [Dachfenster] [Dachpflege Dachreinigung] [Moos Algen] [Asbestentsorgung] [Marder im Dach?] [Gerstbau] [Zinkdachrinne  Kupferdachrinne] [Der Beruf  Dachdecker] [Glaswolle  und Krebs?] [Wir sind  Innungsmitglied] [Geschichten] [Impressum]